Story & Infos

Story:

Während der Held aus Gothic 3 im ersten Teil in ein riesiges magisches Gefängnis gebannt wurde und sich aus ihm befreite, und im zweiten Teil zu einem Helden der Insel Khorinis aufstieg, macht er sich nun im dritten Teil auf nach Myrtana, einen der drei großen Teile des "Festlands".
Aber dort erwartet ihn nichts Gutes. Die Menschen haben unter König Rhobar den Krieg gegen die Orks verloren, welche nun die Menschen Myrtanas versklaven.
Nur noch weit im Norden und in den südlichen Hitzegegenden gibt es noch Menschen, die in Freiheit leben.
Die anderen Siedlungen haben sich zum Teil mit dem Leben in Sklaverei abgefunden. Andere nicht, welche als Rebellentruppen gegen die Orks agieren und sich in den Bergen und Wäldern Myrtanas verstecken.
Der Held wird also die Aufgabe haben, daran etwas zu ändern...


Infos:


    - Piranha Bytes hat schon damals Meisterwerke mit Gothic und Gothic 2rausgebracht, die die damaligen Verhältnisse um EIniges toppten.
    - Die Spielwelt von Gothic 3 soll viermal so groß werden, wie sie es im zweiten Teil war.
    - Das Festland teilt sich in drei große Gebiete auf:
    Myrtana, der ork-dominierte Teil mit vielen Wäldern und Siedlungen
    Nordmar, der kalte und verschneite nördlichen Teil
    Varant, die hitzige und sandige Wüstengegend
    - Ungefähr 20 Siedlungen, darunter größere Städte und viele Dörfer.
    - Vereinfachte Steuerung
    - "Special Moves"
    - Sechs verschiedene erlernbare Berufe geben, darunter klassischen Berufe, wie zum Beispiel Schmied, oder auch außergewöhnliche wie Gladiator.
    - Ist der Held ein "Schlechter" und tötet Bewohner einer Siedlung, werden sie ihn fürchten und auch verfluchen. Ist er jedoch freundlich, hilft einer Siedlung oft und zeigt sich gutmütig, wird er vielleicht von den Damen begehrt. Es ist sogar möglich ganze Siedlungen gegen die Orks aufzuhetzen.
    - Sieben Gruppierungen, denen man sich anschließen kann, wie zum Beispiel auch den Orks(!)

    - Neues Kampfsystem
    - Ausdauerwert wird für Tauchaktionen und Sprints eine Rolle spielen.
    - In den südlichen Wüstengegenden beispielsweise kann der Ausdauerwert nur durch eine Erfrischung wie Wasser wiederhergestellt werden.
    - Mehrere unterschiedliche Schwierigkeitsgrade
    - Hunderte von NPCs sollen volle Sprachausgabe haben.
    - Held kennt bereits den Umgang mit Waffen und kann es gleich von Beginn an mit stärkeren Feinden aufnehmen. (Wäre auch seltsam, wenn dreimal der Gleiche Held immer wieder bei null anfängt)
    - Über 50 verschiedene Gegner geben
    - Über 100 verschiedenen Waffen und über 50 diverse Zaubersprüchen bestehen
    - Viele Hauptmissionen und unzählige Nebenquests


Zur Grafik:

Das hört sich ja schon mal alles sehr positiv an, doch der eigentliche Wow-Effekt kommt erst bei der gehörig aufpolierten Grafik-Engine auf. Diese ermöglicht wie bei The Elder Scrolls 4: Oblivion eine ähnlich große Weitsicht.
Die sich im Wind biegenden Bäume, die Gräser, die Gebäude, die detaillierten Gesichter und die liebevoll gestaltete Tierwelt.
Die gesamte Welt soll frei begehbar sein, ohne dass der Spieler dabei zwischendurch von plötzlich auftauchenden Ladebildschirmen genervt wird.
Die Aussicht von einem hohen Berg wird nicht durch Nebelschleier getrügt.
Sofern kein Objekt dazwischen liegt, wird der Spieler immer bis zum natürlichen Horizont gucken können, versicherte Kai Rosenkranz.
Bei der ganzen Euphorie bekommt man lediglich dann Angst, wenn man an die Systemanforderungen denkt, die das Grafikmonster Gothic 3 stellen wird.
Denn Diese werden im Bereich von Oblivion liegen.
Bewegte und unbewegte Bilder findet ihr in unserer Download-Sektion und unter Screenshots.

nach oben