Elveon - Infos

* neuartiges Action-Gameplay mit kinoreifen Duellen auf Leben und Tod

* Auftstieg zur Meisterstufe mit einer Waffenklasse deiner Wahl

* 100 Waffen in vier Nah- und Fernkampfklassen

* Ergänzung von Waffen und Ausrüstung mit göttlichen Kräften zur Anpassung an Kampf- und Spielstil

* wichtige Ereignisse der elbischen Mythologie aus dem Blickwinkel legendärer Helden in komplett interaktiven Sequenzen

* völlig neue Fantasywelt mit einer bahnbrechenden visuellen Präsentation

* dynamische Wetterveränderungen sowie physikalisch korrekte Simulation von fließendem Wasser, Stoffen und Haaren

* Ein intelligentes Kamerasystem unterstützt das fesselnde Gameplay

* Unreal 3 Engine für spektakuläre Grafik und Physik, Zitat von Jürgen Reusswig:
„Bereits 2005 war für uns klar, dass Elveon ein Next-Gen-Multiplattformprojekt werden soll. Die Unreal Engine 3 war damals die einzige bereits lauffähige Lösung und zudem die dritte Generation einer bewährten Technologie. [...] Mit der Unreal Engine 3 im Rücken trafen wir gleich auf höhere Achtung, und es unterstreicht den eigenen Qualitätsanspruch“, erinnert sich Jürgen Reusswig an seine Erfahrungen auf den letzten Spielemessen. „Die Leute können einfach sicher sein, dass dein Spiel zumindest optisch auf der Höhe der Zeit sein wird.“



Hier noch etwas zu Nímathar, der ersten Stadt:


Die Götter und die Elben erschufen zusammen die Stadt Nímathar rund um die gewaltigen Mauern von Starspear. Nímathar – die vereinigte Stadt – florierte unzählige Jahrtausende lang und wurde in ihrer Schönheit und Stärke zum Mittelpunkt von Naon. In diesem vergangenen Zeitalter schien der Traum von einem göttlichen Paradies, beherrscht von den weisen und mächtigen Göttern, wahr zu werden. Jedoch arbeiteten die Stimmen der Drachen rastlos im Inneren von Naon. Sie flüsterten den Anhängern der Götter zu, dass sie sich besser von dieser Herrschaft befreien sollten, und zu den Herrschern, dass ihre Anhänger deren Sturz planten…

Heute haben die meisten Götter die materielle Welt verlassen,
obwohl sie aus ihrem Reich im Universum noch Einfluss auf die
Geschehnisse in der Welt nehmen. Naon wird von den verschiedensten elbischen Rassen bevölkert, die unterschiedlichen Religionen mit verschiedenen Göttern angehören oder gar die Kräfte der Drachen anbeten. Das Paradies von Naon ist schon lange Kriegen und Konflikten gewichen, und die einzelnen elbischen Rassen sind nur noch ein Schatten der ehemals gedeihenden Kultur von Nímathar und der Macht von Starspear.

Die Erinnerung an Nímathar und Starspear gilt heute nur noch als einer der zahlreichen Mythen, ihr genauer Ort ist vergessen und die meisten der Rassen stellen die Existenz dieser Stadt gänzlich in Frage. Einige Legenden erzählen, dass die Stadt noch existiert und gegen alle Eindringlinge von einem mächtigen Wächter, dem Richter-Gott Belphoros, geschützt wird. Andere wiederum behaupten entweder, dass Nímathar und Starspear von den Drachen zerstört wurde, als die Götter Naon verließen, oder dass es vergebens sei diesen Ort aufzusuchen, da nur ein Gott in der Lage sei Starspear zu betreten und den unbändigen Kräften die in seinen Mauern herrschen entgegen zu treten.

Jedoch gibt es auch jene die behaupten, dass dieser Ort geheimnisvoller Macht wiederentdeckt werden könnte, und dass die Elben sich aus dem Zustand ihrer Zerstrittenheit erheben könnten um den Thron der wahren Herrscher über Naon zu besteigen, der nach dem Verschwinden der Götter unbesetzt geblieben ist. In den Jahrtausenden nachdem die Götter Naon verließen, begaben sich einige Helden auf die Suche nach Nímathar - keiner von ihnen kehrte je zurück… Dein Weg wird Dich auf die Spuren eines solchen Helden führen…

nach oben